FAQ  –  Frequently Asked Questions

Nichts dabei oder Details unklar? Schreiben Sie einfach an  Symposium@Paarinstitut.de und wir antworten so bald als möglich.

Unter dieser Rubrik werden häufig gestellte Fragen gesammelt und beantwortet, sodass doppelte Fragen vermieden werden können.

So lassen sich die meisten Fragen durch einen Blick in die FAQ's von alleine beantworten und Sie brauchen keine Email zu schreiben oder anzurufen.

Das Symposium ist ausschließlich live, in den Beiträgen wie in der Diskussion, keine Aufzeichnungen (Es sei den die Vortragenden würden kurz etwas einspielen).

Das Symposion ist eine komplette Online-Veranstaltung, Corona geschuldet, aber dadurch auch mit weit entfernten bekannten Sprecher:innen ausgestattet, die sonst gar nicht hätten eingeladen werden können

  • Die Frage ist etwas komplizierter und die Antwort daher etwas länger:
  • Von Christopher Clulow aus London haben wir eine kurze Zusammenfassung seines Vortrags in Englisch, der ins Deutsche übersetzt wird, und den Sie vor der Veranstaltung erhalten. Nach dem Vortrag bekommen Sie von ihm den Zugang zu dem entsprechenden englischen Aufsatz, auf den er sich bezieht, um noch einmal  nachlesen zu können. Möglicherweise wird er bald ins Deutsche übersetzt.
  • Bei Jill Scharff ist es bislang noch nicht klar, ob der Vortrag in San Francisco im letzten Jahr, auf den sie sich bezieht, schriftlich vorliegt, das klärt sich noch.
  • Bei David Scharff gibt es zur Linktheorie ein Kapitel in seinem ins Deutsche übersetzten Buch "Das interpersonelle Unbewusste", den wir, wenn uns der Psychosozial-Verlag das erlaubt, vorher versenden könnten. Sein Vortrag ist natürlich aktueller, aber Sie hätten schon einen guten Einblick als Vorbereitung.
  • Und Slavoj Titl und Lucie Lucká werden ihren gemeinsamen Vortrag auf Englisch halten. Der englische Text liegt uns vor, eine deutsche Übersetzung wird gerade hergestellt. Das Englisch der beiden ist allerdings sehr gut verständlich. 
  • Die Beiträge der Diskussionen werden konsekutiv, also nacheinander übersetzt, so dass alle folgen können.
  • Und dann sind da noch die zwei deutschsprachigen Vorträge von Kurt Günther und Peter Rottländer, die wie Sie wissen, von zentraler Bedeutung sind.

Tatsächlich brauchen Sie einen Computer, einen Laptop oder ein Notepad, um sich einzuloggen und das Bild zu sehen. Ein Mikrophon und eine Kamera (Webcam) benötigen sie, um an den Diskussionen teilnehmen zu können.

Das Ganze wird als große ZOOM-Videokonferenz abgehalten, Sie bekommen dazu von der Organisation einen Link mit Passwort, mit dem Sie sich einloggen können. Sollte etwas nicht klappen, unterstützt Sie unser Team telefonisch oder im Chat unterstützen, etwa, wenn das Mikro oder Ihre Kamera nicht gehen,  oder Sie keine Verbindung bekommen.

Unsere Workshops haben wir tatsächlich technisch selbst moderiert, bei dem größeren Symposium werden aber wir ein Team der Berliner IPU beauftragen, die komplette Veranstaltung zu begleiten. Dort hat man schon mehrere Online-Tagungen der DPY und des SFI sehr erfolgreich unterstützt, wir freuen uns euch!

Ja, das Verfahren läuft schon einige Wochen - es wurden 16 Fortbildungspunkte bei der Psychotherapeutenkammer Hessen beantragt. Diese Punkte gelten auch für Ärzte. Auf Anfrage kann eine Bescheinigung speziell für Sie ausgestellt werden.

Ganz einfach - Sie melden sich inklusive Angabe Ihrer Kontonummer beim Tagungsbüro unter Symposium@paarinstitut.de, wir überweisen Ihnen dann die Differenz und revidieren Ihre Anmeldung. 

Ja, alle, die eine psychotherapeutische Weiterbildung abgeschlossen haben, am besten eine psychoanalytische oder psychodynamische, und sich in besonderer Weise der Paartherapie verbunden fühlen, können auf Antrag Mitglied werden.